Wann eine Paartherapie sinnvoll ist

Visits: 3

Wann eine systemische Paartherapie sinnvoll ist

Die systemische Paartherapie ist ein psychotherapeutischer Ansatz, der sich auf die Dynamik und Interaktionen in einer Partnerschaft konzentriert.

Sie basiert auf der Annahme, dass individuelle Probleme und Konflikte innerhalb einer Beziehung oft in einem größeren sozialen und kontextuellen Rahmen verstanden werden müssen. Das bedeutet, dass die Beziehung nicht isoliert betrachtet wird, sondern als Teil eines komplexen Systems aus gegenseitigen Einflüssen und Wechselwirkungen.

Hier sind einige wichtige Merkmale der systemischen Paartherapie:

➔ Systemischer Blickwinkel: Die Therapie betrachtet nicht nur die einzelnen Partner, sondern auch die Beziehung als Ganzes und die Wechselwirkungen zwischen ihnen. Sie zielt darauf ab, Muster, Rollen, Kommunikationsstile und Dynamiken innerhalb der Partnerschaft zu identifizieren.

➔ Kontextualisierung: Die Therapie berücksichtigt den Einfluss von Familienhintergrund, kulturellen Normen, gesellschaftlichen Erwartungen und anderen Kontextfaktoren, die das Verhalten der Partner beeinflussen können.

➔ Ressourcenorientierung: Statt sich ausschließlich auf Probleme zu konzentrieren, betont die systemische Paartherapie die Stärken und Ressourcen des Paares. Die Therapie unterstützt die Partner dabei, vorhandene Ressourcen zu nutzen, um Veränderungen herbeizuführen.

➔ Zirkuläre Fragen: BeraterInnen stellen oft zirkuläre Fragen, die darauf abzielen, die Perspektive der Partner auf bestimmte Situationen zu verstehen und wie sie sich gegenseitig beeinflussen. Diese Fragen helfen dabei, alternative Sichtweisen zu entwickeln.

➔ Feedback und Interventionen: BeraterInnen geben regelmäßig Feedback über beobachtete Muster und Dynamiken in der Beziehung. Auf dieser Grundlage werden Interventionen vorgeschlagen, um Veränderungen anzuregen.

➔ Ko-Konstruktion: In der systemischen Paartherapie wird die Lösung von Problemen als gemeinsamer Prozess betrachtet, bei dem sowohl BeraterInnen als auch Partner aktiv zusammenarbeiten.

➔ Kulturelle Sensibilität: Da die Paartherapie den kulturellen Kontext berücksichtigt, in dem die Partner leben, wird auf kulturelle Unterschiede und Diversität Rücksicht genommen.

Das Ziel der systemischen Paartherapie ist es, die Kommunikation zu verbessern, konstruktive Konfliktlösungsstrategien zu entwickeln, neue Perspektiven zu gewinnen, Ressourcen zu aktivieren und die Beziehung insgesamt zu stärken.

Die Therapie kann sowohl für Paare mit akuten Problemen als auch als präventive Maßnahme zur Verbesserung der Beziehungsfähigkeiten dienen.

Eine systemische Paartherapie kann in verschiedenen Situationen sinnvoll sein, wenn Paare vor Herausforderungen stehen, die ihre Beziehung belasten. Hier sind einige Anzeichen und Situationen, in denen eine systemische Paartherapie in Betracht gezogen werden könnte:

✔ Kommunikationsprobleme: Wenn die Kommunikation zwischen den Partnern immer wieder zu Missverständnissen, Konflikten oder Frustrationen führt.

✔ Wiederkehrende Konflikte: Wenn Paare sich in denselben Streitigkeiten immer wieder verfangen, ohne eine Lösung zu finden.

✔ Vertrauensbrüche: Nach einem Vertrauensbruch wie Untreue oder Lügen kann eine systemische Therapie helfen, das Vertrauen wieder aufzubauen und eine gesunde Basis für die Beziehung zu schaffen.

✔ Sexuelle Probleme: Wenn sexuelle Probleme, unterschiedliche Bedürfnisse oder Unzufriedenheit die Intimität und das sexuelle Wohlbefinden beeinträchtigen.

✔ Lebensübergänge: In Zeiten des Wandels wie Heirat, Elternschaft, Kinder aus dem Haus oder Ruhestand kann eine systemische Therapie helfen, die Beziehung anzupassen und neu auszurichten.

✔ Unterschiedliche Lebensziele: Wenn Partner unterschiedliche Ziele und Erwartungen für die Zukunft haben, kann eine Therapie helfen, Kompromisse zu finden oder zu entscheiden, wie es weitergehen soll.

✔ Fehlende Intimität und Nähe: Wenn sich die emotionale oder körperliche Intimität in der Beziehung verringert hat und beide Partner sich näherkommen möchten.

✔ Elternschaft und Erziehung: Eltern können durch unterschiedliche Ansichten zur Erziehung oder Konflikte in der Rollenverteilung belastet sein.

✔ Kulturelle Unterschiede: Wenn Paare unterschiedliche kulturelle Hintergründe haben, können kulturelle Unterschiede zu Konflikten oder Unverständnis führen.

✔ Vorbereitung auf große Veränderungen: Wenn große Veränderungen wie berufliche Veränderungen oder Umzüge anstehen, kann eine systemische Therapie helfen, mit den Auswirkungen umzugehen.

Eine systemische Paartherapie zielt darauf ab, die Dynamik und Interaktionen innerhalb der Beziehung zu verstehen und Veränderungen zu fördern, die zu einer gesünderen und glücklicheren Beziehung führen. 

Wenn ihr euch bzw. eure Beziehung in mindestens einem der Punkte wiedererkennt, kann euch eine systemische Paarberatung/ Paarbeziehung helfen, eure Beziehung wieder zu stärken.

Bucht euch einen Termin bei einem unserer PaarberaterInnen/ Paarberater. Wir unterstützen euch gerne darin, die Dynamik und Interaktion in eurer Beziehung zu verstehen und damit umzugehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.